Öffnungszeiten Geschäftsstelle: Montag bis Donnerstag jeweils 17:00 Uhr - 19:00 Uhr  | Tel:  02302 - 9123 949 

Aktuelles

background-image

TuS-Turner werden Pokalsieger in der Gauliga

Zum Saison- Halbjahresabschluss gelang den jungen Nachwuchsturnern des TuS Stockum ein sensationeller Erfolg in der Gauliga. Nach drei Siegen durfte sich das Team des TuS Stockum über einen tollen Pokalerfolg 534,65 Punkten in Menden vor der gesamten Konkurrenz von weiteren 6 Mannschaften freuen.

Das Trainerteam Peddinghaus, Gies und Dekowski mussten im Vorfeld noch einige Ausfälle hinnehmen, aber die 8 jungen Turner waren hochmotiviert und zeigten gleich am Boden eine erste Top-Leistung mit 35 Punkten. Die Punktebringer waren Anthony Dorsch (12 Pkt.) und Jonathan Nickel (11,70 ), der zum ersten Mal im Einsatz für das TuS-Team war.

Am Seitpferd konnte der bescheidene Roman Tisetzki mit 9,55 Punkten die Tagesbestwertung am Seitpferd erreichen. Ebenfalls mit sehr guter Leistung glänzte Johann Maaßen mit 8,50 Pkt.

Auch an den Ringen gab es für das TuS-Trainerteam eine gute Serie mit Jonathan Nickel (10,70) und Roman Tisetzki sowie Ben Heiler mit jeweils 10,40 Punkten. Nach drei Geräten durfte man sich über eine Führung von gut 4 Punkten vor der Konkurrenz freuen, der TVK Wattenscheid lag auf Schlagdistanz. Sein erstes Auftreten mit dem TuS –Team war auch am Sprungtisch erfolgreich: Jonathan Nickel war Bester am Sprungtisch mit 11,10 Pkt. für einen perfekten Überschlag, gefolgt von Collin Maag mit 10,90 Punkten. Am Barren überzeugten nochmals Roman Tisetzki, der auf 10.30 Pkt. kam und Anthony Dorsch mit 9,75 Pkt.

Am „Königsgerät“ Reck glänzte noch einmal Jonathan Nickel mit 10,30 Pkt. als Tagesbester, gefolgt von Anthony Dorsch mit 9,20 Pkt. So gelang zum ersten Mal ein Pokalerfolg mit dem TuS-Team nach Neustart in der Gauliga.

 

Schnellinfo: Souveräner Sieg der TuS-Turner in der Gauliga

Sensationeller Sieg der Gauligaturner! Unsere Jungs können alle drei Wettkämpfe für sich entscheiden und werden souveräner Gauliga-Pokalmeister 2019.

Aktive, Trainer und Eltern sind begeistert – wir haben echten „Teamgeist“ gezeigt !

Bezirksliga-Endkampf der Turnerinnen

Mit unterschiedlichem Erfolg konnten die Wittener Vereine die Bezirksliga der Turnerinnen in der Horst-Schwartzhalle in Durchholz beenden. Immerhin konnte sich in der LK3 die DJK BW Annen über einen erfreulichen Vizetitel mit 375,30 Pkt. freuen, der TV Durchholz kam auf den 4. Rang mit 337,40 Pkt. und der TuS Stockum mit nur 2 Turnerinnen erreichte den 5. Rang mit 319,85 Pkt. 

Die BW-Turnerinnen konnten durch beiden Sawatzki – Turnerinnen Melissa und Michelle sich stark in den Vordergrund turnen. Michelle konnte am Balken (12,85) und Boden (12,70) und Sprung( 12,00) sowie Barren (10,60) mit 48,15 Pkt. die Bestwertungen erreichen. Der TV Durchholz war durch Hanna Hohmeier gut vertreten, die am Sprung (11,90) und Boden (12,00) für ihr Team wichtige Punkte holte.

Der TuS Stockum war durch Verletzungen nur mit Danielle Lutkin und Sophia Kasanik vertreten. Danielle Lutkin war immerhin mit gleich vier 12er-Wertungen die beste Turnerin des Tages mit 49,10 Pkt.  und auch Sophia Kasanik zeigte sich in bester Form mit 47,85 Punkten. 

Mit Pokalen für die beste Einzelleistungen bei allen 3 Wettkämpfen wurde Michelle Sawatzki als beste Turnerin am Sprung und Balken ausgezeichnet.  Die Stockumer Turnerin Danielle Lutkin war jeweils die Zweitbeste am Barren, Balken und Boden. 

In der LK 4 konnte der Wittener TV mit 179,25 Pkt. den 4 Rang erreichen, die jedoch auch stark ersatzgeschwächt nur mit 2 Turnerinnen, Melissa Bersiha und Adelina Toskaj vertreten waren. Der TuS Stockum war nur in der 1. Runde vertreten und stellte kein Team zum Endkampf.

Stockumer Turnerinnen, Turner und Tänzer waren erfolgreich beim 4. NRW- Landesturnfest in Hamm

Vom 19-23.06.19 erlebten die 10.000 Sportler beim 4. NRW-Landesturnfestes mit den parallel stattfindenden Landesspielen Special Olympics NRW bunte und erlebnisvolle Veranstaltungs-Tage in Hamm. So war das Landesturnfest mit und ohne Behinderung das größte „Breitensportfest“ des Jahres in NRW. 

Auch etliche Wittener Vereine waren an vielen Wettkämpfen beteiligt und erlebten bei hochsommerlichen Temperaturen sowohl  im Breiten- und Spitzensport, aber auch ein vielfältiges Bühnenprogramm  mit einer aktiven Turnfestmeile in der Innenstadt in Hamm. Die Stockumer Turner fielen nicht nur mit witzigem Brillen-Outfit auf, auch bei ihren Wettkämpfen wurden wieder erfreuliche Leistungen und Top-Ergebnisse erzielt, trotz mehrtägiger Übernachtungen mit wenig Schlaf in den Schulunterkünften. Bei den zusätzlich ausgetragenen NRW-Talentmeisterschaften der Nachwuchsturner konnte in der AK 11/12 das hoffnungsvolle Stockumer Turntalent Nikita Prohorov den Vizetitel  mit 54,525 Pkt. hinter seinen TZ – Turnkamerad Florian Grela erreichen. Nikita überzeugte besonders am Barren mit 9,95 Pkt. Bei den Pokal-Wettkämpfen durfte sich das Trainerteam Günther, Darvish, Peddinghaus und Dekowski über 2 Pokalerfolge freuen. In der LK 2 (Jahrg. 02/03) siegte Daniel Davidovich  mit 61,780 Pkt. deutlich vor Jonas Kuprat (TV Kronenburg), das war somit sein größter Erfolg auf NRW-Ebene.

Beim WK LK 3 (Jahrg. 04/05)  gab es  viel Freude für Mattis Trutschel mit 62,70 Pkt. vor seinen Vereinskameraden Jakob Schneider Mit 57,50 Pkt.  Nur knapp verfehlte im Jahrg. 06/07 der Landesligist Louis Schiller den Pokalerfolg, der mit 60,45 Pkt. als 2. Sieger sich vor etlichen weiteren Stockumer Turner setzte. 3. Silas Auner (59,30 Pkt.), 4. Lennart Ray (58,40 Pkt.) ,  5. Lewin Auner (58,10 Pkt.) und 6. Anthony Dorsch mit 55,25 Pkt.  

Im Wahl-Wettkampf –M14/15- überzeugte Maximilian Wittig mit 36,90 Pkt. (17.Rg) und einer persönlichen Bestleistung von 17 Punkten (volle Punktzahl) am Sprungtisch für einen perfekten Handstandüberschlag. 

Ebenfalls einen 17. Rang belegte im Pokal-WK der Turnerinnen Anke Wu  (Jahrg. 16/17) mit 46,40 Pkt. 

Bei den Schülerinnen AK 14/15 gab es für Denalie Cheng mit 42,65 Pkt. Rang 33 und Danielle Lütkin , Rang 41 mit 41,45 Punkten. 

Auch die Stockumer Tanzsport-Gruppen konnten bei starker Konkurrenz u.a. gegen die starken TuRA Rüdinghauser Gruppen sich über vordere Platzierungen freuen. Die Klein –Gruppe AK 15 plus wurde 2. Sieger von 10 Mannschaften. Die erfolgreiche Gruppe „Ladybirds“ wurde in der Gruppe 18 plus – Dritter- und verpasste somit nur knapp die Qualifikation für die Deutschen. Das schaffte die Gruppe „Alegria“ im DTB-Dance-Cup als Vizemeister und darf im Herbst an den Deutschen Meisterschaften teilnehmen. Die Gruppe „Delight“ im Challenge Jugend-Bereich ebenfalls im DTB-Dance-Cup einen sehr guten 3. Rang erreiche. 

 

 

 Virenfrei. www.avast.com

Bezirksturnfest Gerätturnen: Wittener Vereine freuen sich über gute Platzierungen

Wir reisen nach Hamm zum 4. NRW- Landesturnfest 

Über 50 Turnerinnen und Turner trafen sich in der Sporthalle Holzkampschule, hier wurden die Wettkämpfe im Gerätturnen für die Mädchen und Jungen in verschiedenen Altersklassen durchgeführt. Bei den Turnerinnen konnten die Vereine TuS Stockum (3), BW Annen (2), TV Durchholz und Wittener TV je 1 Titel für sich holen. Bei den Turnern dominierten die TuS-Jungen, wenn auch ohne andere Konkurrenz aber mit eigener Konkurrenz in ihren Altersklassen.

Ihren ersten Titel holte sich bei den P-Stufen-Turnerinnen  in der AK  12/13 nur unter BW-Teilnahme, Luisa Damm mit 46,95 Pkt. vor Klara Körner mit 42,55 Pkt. und Lotte Ehrke mit 38,85 Pkt. Im WK Jahrg. 09-11 konnte Julie Schiller  (TuS Stockum) mit 52,05 Pkt. sich vor Anni Schulte (51,35 Pkt.) und Mardiya Holinski (50,10 Pkt.) alle TuS platzieren. Miyuki Gleitze von BW Annen siegte im WK 07/08 mit 51,45 Pkt. vor Elina Wortmann (TSG Sprockhövel) mit 48,40 Pkt.  und Jana Fried BW Annen mit 47,60 Pkt. Die WK 2006 und älter hatte die größte Konkurrenz mit 1 Turnerinnen, hier siegte Nele Mielchen (TSG) mit 55 Punkten vor Alina Haas (DJK) mit 53,05 Pkt. und Josephin Dessel (TSG) mit 52,30 Pkt. 

In den LK-Klassen waren die Konkurrenzen nicht so groß, dennoch zeigten die Turnerinnen anspruchsvolle Übungen an den vier Geräten. Im WK Jahrg. 07 und jünger war nur der Wittener TV unter sich, hier siegte Adelina Toskaj mit 35,60 Pkt. vor Emily Bressler mit 35,45 Pkt. Im WK 06 und älter waren ebenfalls nur 2 Turnerinnen durch etliche Absagen am Start. Hier gab es Gold für Maxima Wypior (TV Durchholz) mit 42,65 Pkt. vor Sina Christen (DJK) mit 39,40 Punkten. In der LK 3 im der AK 07 und jünger gab es ebenfalls einen Zweikampf, den Sophia Kasanik von TuS Stockum mit 46,65 Pkt. klar vor Viola Rusidovic (DJK) mit 38,45 Pkt. für sich entschied. 

Einen weiteren Sieg gab es für den TuS Stockum im WK AK 2006 und älter durch Danielle Lütkin mit 48,75 Pkkt. knapp vor Melissa Sawatzki (DJK) mit 48,50  und Michelle Sawatzki (DJK) mit 47,75 Pkt. 

Die „Rot-weißen“ Teufel bei den Jungen turnten ebenfalls an vier Geräten und auch hier zeigte der große und kleine TuS-Nachwuchs ihr Können. Jüngster Turnfestsieger wurde in der AK 12 Jaro Krohn mit 39,40 Pkt. vor Simon Hesse(34 Pkt.) und Wilhelm Hasenkamp mit 32,75 Punkten. IM WK Jahrg. 1o/11 siegte Ben Heiler nach spannendem Wettkampf mit 53,80 Pkt. vor den Zwillingen Johann Maaßen mit 53,60 Pkt. und Jasper Maaßen

Mit 53,10 Pkt. Im WK 08 war nur Florian Schmelzer mit 56,20Pkt. in der Konkurrenz. In der LK4 gab es in der AK 08/09 einen weiteren Sieg durch den Landesligisten Collin Maag mit 43,10 Pkt. vor Jonny Nickel mit 42,50 Pkt. und Roman  Tisetzki mit 39,20 Pkt. 

 

 

Vom 19-23.05.19 wird in Hamm das 4. NRW-Landesturnfest durchgeführt. Es werden 10.000 Teilnehmer aus den beiden Landesverbänden Westfälischer und Rheinischer Turnerbund erwartet. Neben Spitzensport und Breitensport werden Showveranstaltungen und Mitmachaktionen angeboten und es  werden erstmalig Landespiele des Special Olympics ein Zeichen für sportliche Vielfalt setzen. Ebenfalls werden auch etliche Wittener Vereine DJK Annen, TuS Bommern, TV Durchholz, TuRA Rüdinghausen, SUA Annen und der TuS Stockum an Wettkämpfen im Turnen , Trampolin , RSG, Schwimmen den DTB Dance Cup und einigen Spielwettkämpfen teilnehmen.  Besonders die Tanzgruppen von TuRA Rüdinghausen und TuS Stockum werden auf gute Platzierungen hoffen, aber auch die TuS-Turner wollen bei den Pokal-Wettkämpfen ihre guten Leistungen zeigen. Das gleiche gilt für die Turnerinnen des TuS, BW Annen, Wittener TV  und dem TV Durchholz.

Fachschaftsleiter Peter Dekowski hofft,  dass viele Zuschauer kommen und eine der größten Turnfest in Deutschland erleben dürfen.  

 

Bezirksliga Turnerinnen: Wittener Vereine zeigen gute Leistungen

Die 2. Runde der Bezirksliga wurde in der Horst-Schwartz-Sporthalle in Durchholz durchgeführt. In der LK 3 waren die Vereine DJK BW Annen, TV Durchholz und der TuS Stockum beteiligt. Die Turnerinnen von BW Annen boten einen guten Wettkampf, dabei konnten Michelle Sawatzki mit ihren Bestleistungen am Boden (12,15 Pkt.) , Barren (11,55 Pkt.) und Balken (10,65 Pkt.) sowie ihre Schwester Melissa am Boden mit 12,30 Pkt. das Team auf den 2. Rang mit 131,35 Punkten führen. Auf dem 4. Rang folgte der TV Durchholz mit 107,70 Pkt. Hier glänzte Hanna Hohmeier an den Geräten Sprung (11,50 Pkt.) und Boden (12,15 Pkt.) Das Stockumer Team konnte nur mit zwei Turnerinnen wegen etlicher Ausfälle antreten und kam immerhin auf 91,50 Pkt. Danille Lutkin konnte als beste Turnerin der LK3 mit ihren Leistungen am Barren (11,95 Pkt.) und Boden (12,55 Pkt.) das Kampfgericht überzeugen und dafür sorgen, dass in der Tabelle gleich vier Mannschaften mit 11 Punkten in der Rangfolge auf dem 2. Rang stehen. Somit ist Spannung für den letzten Wettkampf am 6.07.19, ebenfalls in der Horst-Schwartzhalle, vorprogrammiert. 

In der LK4 war der Wittener TV beteiligt,  der mit 111,55 Punkten einen soliden Wettkampf bot. Mia Bogoje war die Punktbeste am Sprung mit 10 Pkt. und Boden mit 11,40 Pkt. Emily Bressler war Beste am Barren mit 8,50 Pkt. Melissa Berisha konnte am Balken mit 9,60 Pkt. ihrem Team helfen.  Hier führt in der Tabelle der TuS Lendringsen mit 131,90 Punkten.

TuS-Turner dominieren bei den Gaumeisterschaften der Turner

Bei den gemeinsamen Gaumeisterschaften der Turner des Märkischen TG und des Emscher Ruhr-Turnverbandes konnten die 19 Turner des TuS-Stockum in der Sporthalle Stockum ihre turnerische Dominanz in allen Wettkampf-klassen unter Beweis stellen und holten sich alle 6 Titel gegen gute Konkurrenz. Wettkampfleiter Peter Dekowski freute sich besonders, dass erstmalig diese Meisterschaft in Stockum durchgeführt wurde und sich seine TuS-Turner mit tollen Leistungen an den Geräten gut präsentierten. 

Den ersten Titel sicherte sich Jaro Krohn mit 50,90 Pkt. vor seinen Turnfreund Maximilian Madel mit 49,70 Pkt. imVierkampf –Jahrg. 2011/12. Jaro Krohn bot eine starke Leistung am Sprung mit 13,90 Pkt. Einen spannenden Wettkampf gab es in der Jahrgangs-Stufe 09/10, hier trennten die ersten drei Sieger nur 0,50 Pkt. Gold holte sich Jasper Maßen mit 54,85 Pkt., der seine Bestwertung an den Ringen mit 14,10 Pkt. erhielt, Silber ging an Liam Reiter mit 54,50 Pkt., der am Boden mit 14,10 Pkt. glänzte. Bronze holte sich Ben Heiler mit 54,30 Pkt. nur knapp dahinter. 

Den letzten P-Stufen-Wettkampf konnte dann Florian Schmelzer mit 58,40 Pkt. dank starker Leistungen mit 15er- und 14er-Wertungen, leider ohne Konkurrenz für sich entscheiden. Bei den LK-Stufen gab es ebenfalls unter den Stockumer Turnern eine knappe Entscheidung um die Medaillen. Der Neu-Stockumer Collin Maag war knapp mit 40,45 Pkt. dank einer sehr guten Ringeübung mit 11,10 Pkt. vor Roman Tisetzki mit 40,15 Pkt. erfolgreich. Tisetzki konnte jedoch am Boden mit 11,40 Pkt. die Bestwertung erreichen. 

Die Landesligisten turnten in der Jahrgangsklasse 06/07 um die Medaillen, hier setzte sich Silas Auner mit 44,65 Pkt. vor seinen Zwillingsbruder Lewin mit 43,90 Pkt. durch. Silas Auner war bester Turner am Sprungtisch und erhielt für einen guten Überschlag 10,80 Pkt. Sein Bruder Lewin glänzte am Boden mit 12,20 Pkt. Auf Rang 3 folgte bereits Louis Schiller mit 43,80 Pkt. Den letzten Titel holte sich Mattis Trutschel –Jahrg. 04/05- mit 58,15 Pkt. vor Jakob Schneider mit 48,60 Pkt. M. Trutschel glänzte am Boden mit 11,90 Pkt. und Jakob Schneider konnte besonders am Seitpferd mit 9,95 Pkt. das Kampfgericht überzeugen.

Wettkampfleiter und Fachwart Peter Dekowski bedauerte, dass nur der TV Lendringsen und der VFL Gevelsberg einige Turner meldeten. Die Turner aus Menden und Berchum waren leider nicht vertreten.      

TuS-Turner weiter an Tabellenspitze in der Gauliga

Etwas Aufregung gab es bei der Übermittlung der Ergebnisse, da zunächst die TuS-Turner auf den 2. Rang gesetzt wurden, obwohl man mit einem Sieg nach Hause fuhr. Die Korrektur kam jedoch schnell, da eine Wertung am Barren von Roman Tisetzki nicht auf der Ergebnisliste geführt wurde. Die jungen Turner des TuS Stockum konnten sich aber mit einer weiteren Leistungssteigerung trotz dreier Ausfälle gegen den Verfolger TVK Wattenscheid und die restliche Konkurrenz mit 179,25 Punkten durchsetzen.

Das Trainerteam Dekowski und Peddinghaus musste kurzfristig die Geräteeinsätze durch den morgendlichen Ausfall von Anthony Dorsch umstellen, jedoch zeigten sich die jungen Turner davon nicht betroffen und machten deutlich, dass die Motivation stimmte. Am Boden präsentierten die beiden Schüler Florian Schmelzer und Roman Tisetzki mit je 10,80 Pkt. ihr ganzes Können. Am Seitpferd überraschte Johann Maßen mit immerhin 8,10 Pkt. sogar sein Trainerteam. Collin Maag (11,40 Pkt.) und Ben Heiler (11,30 Pkt.) waren die Punktebringer an den Ringen. Ein weitere Leistungsverbesserung gab es am Barren, hier waren Roman Tisetzki (10,50 Pkt.) und Georg Steinau (10 Pkt.) die Besten am Gerät. Vor dem letzten Gerät Reck wurden nach Hinweis von Kampfrichter Lukas Herich die Übungen noch einmal leicht umgestellt. Mit viel Beifall wurden dann die letzten Übungen begleitet, hier konnten Georg Steinau (9,70 Pkt.) und Collin Maag (9,90 Pkt.) als Wechselturner des TZ Bochum-Witten ihr Team an die Spitze führen. Eltern, Trainer und die Aktiven waren begeistert, da man sich trotz der Ausfälle um fast 7 Punkte verbesserte und nun vor dem letzten Wettkampf am 3.7.19, wieder in Menden, auf Pokalkurs mit 14 Punkten  ist.  

Peter Dekowski ist mehr als überrascht, dass er mit seinem jungen Team weiterhin die Gauligatabelle anführt, was die Qualität seines Teams zeigt. Am Samstag, 18.5.19  wollen die TuS-Turner bei den Gau-Einzelmeisterschaften in der Stockumer Halle ebenfalls ihr Können zeigen und mit vielen Medaillen glänzen.  

 

Landesliga: TuS-Turner können drei Geräte für sich entscheiden

Sieg geht jedoch an den Tabellenführer

Einen spannenden und unterhaltsamen letzten Landesliga-Wettkampf konnten die Zuschauer und Fans des TuS Stockum gegen den Tabellenführer TuS Leopoldshöhe II verfolgen. Obwohl der Wettkampf mit 192,65 : 201,80 Punkten an den Tabellenführer ging, konnte Trainer Jannis Darvish nach 6 Geräten immerhin 3 Geräte für sein Team verbuchen.

Trotz der Bestwertung am Boden durch Robin Günther mit 13,70 Pkt. musste das TuS-Team mit nur 0,55 Punkten Unterschied das erste Gerät abgeben. Am Seitpferd konnte nur Daniel Davidovich mit einer 10er-Wertung gegen halten, hier konnte Leopoldshöhe gut 4 Punkte für sich verbuchen.    

Nachfragen gab es nach der Übung von Jan Gies, der für seine Übung 2,7 Punkte Abzüge kassierte. Das Ziel mit weniger schweren aber gekonnten Übungen die Punkte zuholen, gelang dann an den Ringen mit Max Peddinghaus (11,60 Pkt.) und Schüler Louis Schiller (10,80 Pkt.), die für die erste TuS-Gerätewertung mit 33,45 : 32,90 Pkt. sorgten.

Wettkampfleiter Peter Dekowski freute sich über die erste Hälfte, auch wenn mit 99,90 : 102,90 Punkten, die Gäste die Führung übernahmen.  Die Stimmung wurde immer besser, da auch die Sprungwertung dank des tagesbesten Tsukaharas mit 12,60 Pkt. von Robin Günther an das TuS-Team ging. Und es wurde noch besser, da auch die Barrenwertung an den TuS ging, da wieder Robin Günther (12,55 Pkt.) und Teamsprecher Jan Gies (10,90 Pkt.) die Top-Scorer waren.  Vor dem letzten Gerät Reck verringerte sich der Abstand zum Tabellenführer auf 2,30 Punkte. Schon beim Einturnen konnte Trainer Jannis Darvish klar feststellen, dass die Gäste die höheren Ausgangwerte hatten, besonders durch die Übungen von Luis Beckmann (11,90 Pkt.) und Sebastian Ende (12,55 Pkt.). Hier konnte nur Robin Günther als einziger TuS-Turner mit 11,15 Pkt. mithalten. Dennoch gab es viel Beifall für die TuS-Turner für ihre erste Landesligasaison und Anerkennung vom Trainerteam Darvish/Peddinghaus und Dekowski. In der Tabelle gelang somit ein guter 4. Rang und die Erkenntnis, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.

Letzter Landesliga-Wettkampf am kommenden Samstag: TuS Stockum - TuS Leopoldshöhe

Am Samstag, 6.04.19, 14.00 Uhr, stehen die jungen Landesligisten des TuS Stockum gegen den Tabellenführer TuS Leopoldshöhe erneut vor einer schweren Aufgabe.

Das Trainerteam um Peter Dekowski und Jannis Darvish hofft,  dass die beiden Leistungsträger Robin Günther und Max Peddinghaus nach überstandener Grippe wieder an die Geräte gehen können.  Obwohl wir nicht als Favoriten in den Wettkampf gehen, ist das Ziel möglichst viele Gerätepunkte zu holen, was ja bereits gegen Kierspe gelang. Gerade die jungen Turner sind sehr motiviert und wollen das Kampfgericht wieder mit guten Übungen überzeugen. 

 

TuS-Jungen auf Platz 1 in der Gauliga

Die Nachwuchsturner des TuS Stockum durften einen tollen Einstand in der Gauliga vor heimischen Publikum in der Sporthalle Stockum feiern: Das junge Team kam auf Rang 1 mit 172,25 Punkten. Wettkampfleiter Peter Dekowski begrüsste 7 Teams zum Saisonauftakt. Gleich am Boden gelang ein guter Start mit den Übungen von Collin Maag mit 11,30 Pkt. und am Seitpferd zeigte Roman Tisetzki seine bisher beste Übung mit 8,50 Pkt. Ben Heiler zeigte nach Aussage von Kari und BL-Turner Lukas Herich mit 10,50 Pkt. die beste Hangwaage rücklings für einen 8jährigen Schüler. Georg Steinau war am Sprungtisch mit10,60 Pkt. der Punktesammler. Eine weitere starke Vorstellung von Roman Tisetzki am Barren mit 9,50 Pkt. und am Reck konnte Rene Dorsch mit 9,10 Pkt. seinen erkranktenBruder Anthony gut vertreten. Bester TuS-Mehrkämpfer war Collin Maag mit 57,55 Punkten, der seinen ersten Wettkampf für den TuS turnte und Trainer Max Peddinghaus überzeugte.

Gauliga II-Turnerinnen sichern sich den Pokalsieg - 2. Rang für die TuS-Turnerinnen in der Bezirksliga

Bei den Liga-Wettkämpfen in der Gauliga II  konnten die sich Turnerinnen wieder den begehrten Pokal mit 440,25 Pkt. in Menden sichern.  Die TuS-Turnerinnen stellten sich der Konkurrenz von 8 Teams und überzeugten gleich am Boden mit drei Top-Wertungen von u.a. Julia Reiter (13,15 Pkt.) und Svenja Voigt (12,55 Pkt.) Am Sprungtisch war Josie Trutschel mit 12,40 Pkt. die Beste und Julia Reiter überzeugte am Barren mit 12,85 Pkt. Zum Schluss präsentierte Anke Wu am Balken eine Top-Übung mit 12,75 Pkt., die auch als beste Turnerin am Balken mit einem Pokal ausgezeichnet wurde. Die 3. Runde ging knapp an den TV Letmathe III, doch die Stockumer Turnerinnen konnten sich mit Rang 2 und 149,70 Pkt. wieder den 1. Rang sichern. Das Team von BW Annen musste sich leider mit Rang 8 und 137,85 Pkt. zufrieden geben. Am Boden gelang die beste Leistung durch Ti Lara Costa und Nejla Halilovic mit je 12,05 Punkten. 

In der Gauliga I startete das BW-Team I und platzierte sich auf den 7. Rang mit 416,40 Pkt. Johanna Person war Beste am Sprungtisch mit 12 Pkt. sowie am Barren mit 11,50 Pkt. Am Balken gab es etliche Stürze, doch am Boden konnte Amy Avermann mit 12,75 Pkt. wichtige Punkte einfahren.   

In der Bezirksliga gab es zum Start für den TuS Stockum einen 2. Rang mit 131,40 Pkt. für Team I und Team 2 erreichte einen 4. Rang mit 125 Punkten. Obwohl der Nachwuchs vom TuS Stockum stark ersatzgeschwächt turnen musste, zeigten die Turnerinnen in der LK4 eine solide Leistung. 

Am Boden gelang die beste Gerätewertung mit 35,95 Pkt.  hier konnte Jelena Mijic mit 12,15 Pkt. und Mia mit 12,05 Pkt. die Grundlage für den 2. Rang legen. Das Team vom des TV Durchholz überraschte mit Rang 3. mit 166,70 Pkt., die BW-Turnerinnen kamen auf den 5. Rang mit 110,35 Punkten.

Jahreshauptversammlung der Abteilung Turnen

Bei der JHV der Abteilung Turnen des TuS Stockum wurden 12 Turner/-innen für ihre Top-Leistungen des Jahres 2018 vom Abteilungsleiter Arne Brockhoff ausgezeichnet. 

Sportwart Peter Dekowski konnte von einer erfreuliche Bilanz der Turner/-innen in verschiedenen Ligen mit Pokalerfolgen berichten. Des Weiteren wurde eine gute und ausgeglichene Kassenführung vom 1. Vorsitzenden Peter Ludwig festgestellt und Entlastung vollzogen. 

Bei den Wahlen wurden der Abteilungsleiter Arne Brockhoff sowie seine Vertreter Robert Oster und Jannis Darvish wieder gewählt. Peter Dekowski übernimmt wieder die Aufgaben als Presse- und Sportwart. Neu im Vorstand ist die Kassenwartin Conny Schmelzer und Geschäftsführerin Aileen Ottofrickenstein.  

 

 

 

 

 

 

Landesliga: TuS-Turner müssen stark ersatzgeschwächt Niederlage hinnehmen

Die Motivation der jungen Landesliga-Turner des TuS Stockum wurden nach den Krankmeldungen der beiden Top-Turner Robin Günther und Max Peddinghaus stark strapaziert. Trotz einer anspruchsvollen Leistung mussten die TuS-Turner mit 177,80 : 188,35 Punkten den Wettkampf an die Gäste von der TG Berchum/Gevelsberg in der Sporthalle Stockum abgeben.Trainer Jannis Darvish musste zunächst alle Geräteeinsätze neu ausloten, so gab es am Boden vier erfreuliche Elferwertungen, doch die Gäste konnten mit zwei Zwölferwertungen gleich die erste Gerätwertung für sich verbuchen. Bester auf Seiten der Stockumer war Daniel Davidovich mit 11,80 Pkt.

Am Seitpferd konnte kein Turner eine Zehnerwertung erreichen, erfreulich jedoch die Leistung von Jugendturner Jakob Schneider mit 9,10 Punkten. An den Ringen überzeugte Teamsprecher Jan Gies mit 11,15 Punkten, jedoch konnten auch hier die Gäste durch höhere Ausgangswerte punkten. 

Nach drei Geräten lag das TuS-Team mit 92,40 : 98,50 Punkten deutlich hinten. Die Hoffnung die Sprungwertung für sich zu verbuchen, gelang auch nicht. Wettkampfleiter Peter Dekowski: "Wir konnten bei den Handstand-Überschlägen nur vier Zehnerwertungen verbuchen." Robin Wienert von  Berchum/Gevelsberg war Bester am Sprungtisch mit 12,70 Pkt.

Am Barren war man fast gleichwertig u.a. mit einer guten Übung und Wertung von TuS-Schüler Louis Schiller mit 10,15 Pkt.  Der Zwischenstand ging klar an die Gäste und daher konnte sich das TuS-Team am letzten Gerät Reck ohne Aufregung präsentieren. Bei beiden Teams musste das Kampfgericht feststellen, dass noch viele Anforderungen fehlen. Aber die jungen TuS – Turner sind auf einem guten Weg, zeigten ihre guten Trainingserfolge und konnten somit die ersten Gerätepunkte einfahren. Schüler Lewin Auner begeisterte mit 8,10 Punkten und einem Salto als Abgang. 

Bereits am kommenden Wochenende (06.04.19, 15.30 Uhr) erwarten die TuS-Turner den Zweitplatzierten TuS Leopoldshöhe. Leider wird Robin Günther aus beruflichen Gründen wieder nicht dabei sein können.

Turner und Turnerinnen starten am WE in der Bezirks- Gauliga- und Landesliga

TuS-Turner erwarten Gäste aus Gevelslberg in Stockum

Der TuS Stockum ist am Wochenende Veranstalter von 2 Liga-Wettkämpfen: Am Samstag (14.30 Einturnen/15.30 Uhr Beginn) werden die Landesliga-Turner an die Geräte gehen und erwarten die Startgemeinschaft Gevelsberg/Berchum. Die Gäste konnten bisher auch einen Wettkampf für sich entscheiden und stehen in der Tabelle hinter dem TuS Stockum. 

Das Trainerteam um Peter Dekowski hat eine klare Vorgabe, sie wollen mit ihren jungen Team die nächsten Punkte einfahren und somit ihren Mittelplatz festigen. Leider hat die Grippewelle auch die Turner erwischt: Turner und Trainer Max Peddinghaus hütet seit einer Woche das Bett und Mattis Trutschel hat einen so großen Trainings-Rückstand, dass überlegt wird ihn ganz aus der Liga zu nehmen. Schüler Anthony Dorsch wird ab sofort das Gauliga-Team verstärken. 

Am Sonntag (10.00 Uhr Einturnen/10.45 Beginn) wird die Gauliga-Saison mit dem ersten Wettkampf in der Stockumer Halle eröffnet. Wettkampfleiter Peter Dekowski: "Wir erwarten die Vereine TuS Lendringsen, TV Berchum, VFL Geveslberg, TuS Iserlohn, SV Menden und die SG Wattenscheid. Die Stockumer werden mit einem Nachwuchs-Team in dieser Saison starten und wollen hier die Grundlagen für die Teilnahme bis zur Landes-Oberliga legen." Georg Steinau wird als Gastturner vom TZ Bochum an 2 Geräten turnen und Anthony Dorsch soll 5 Geräte turnen. Ein überraschender neuer Zugang mit Collin Maag vom TZ Bochum-Witten wird das junge TuS-Team verstärken. 

Die Turnerinnen müssen am Wochenende nach Menden reisen. Am Samstag um 15.30 Uhr werden die Turnerinnen vom TuS Stockum und BW Annen in der Gauliga I und II starten. In der Gauliga I wollen die BW-Turnerinnen den Anschluss zur Spitze halten - gleiches gilt auch für die Stockumer Turnerinnen, die in der Tabelle auf Rang 1 liegen und ihren Platz behaupten wollen. 

Am Sonntag, 10.30 Uhr müssen die Turnerinnen von BW Annen, TV Durchholz und dem TuS Stockum an die Geräte gehen und eröffnen damit die neue Saison. Im letzten Jahr konnte der TuS Stockum die Bezirksliga für sich entscheiden und will auch in diesem Jahr einen Spitzenplatz belegen.  

Wittener Vereine müssen in eiskalter Holzkamphalle an die Geräte

In Witten gibt es ein Problem mit den Sporthallen am Wochenende: Die Hallen sind nicht beheizt, so mussten die Turnerinnen in der Sporthalle Holzkampschule bei „eiskalten“  Temperaturen an die Geräte. Auch beim Landesliga-Wettkampf vor 14 Tagen in der Sporthalle Stockum „zitterten“ sich die Aktiven zu den Geräten. 

Die Zuschauer klatschten sich warm und die 30 Turnerinnen mussten sich immer wieder warm anziehen um sich nicht zu verletzen. Wettkampfleiterin Aileen Ottofrickenstein konnte jedoch feststellen, dass man sich gut auf den Wettkampf der P- und LK-Stufen vorbereitet hatte. 

In der Wettkampfklasse 1 war nur der TuS Stockum vertreten, dafür zeigte der TuS-Nachwuchs bei den P-Übungen mit 155,40 Pkt. ihr Können. Am Sprung zeigte Mardiya Holenski mit 13,30 Pkt. den besten Überschlag und am Reck überzeugte Mia Dekowski mit 13,40 Pkt. sowie am Balken durch Anni Schulte und nochmals Mia Dekowski mit 12,50 Pkt. Am Boden präsentierten sich besonders gut Julie Schiller und Mardiya Holenski mit je 13,50 Pkt. vor dem Kampfgericht.  

In der WK-Klasse 2 kämpften die Teams DJK BW Annen mit 144,75 Pkt. und TV Durchholz mit 139,70 Pkt. um die Punkte. Nele Thiel (BW A) war die Beste am Sprung mit 13,40 Pkt. und zugleich mit 13,30 Pkt. am Barren. Ohne Sturz ging es für Annika Schulte  am Balken mit 11,50 Pkt. Am Boden konnte der TV Durchholz besonders durch Mariam Liermann mit 13,50 Pkt. und Chrlotte Dieckertmann mit 13 Punkten glänzen.

Im WK 4 wurden die Übungen der Klasse LK4 geturnt, leider war der TuS Stockum ( 122 Pkt.) durch 2 Ausfälle stark benachteiligt, so konnten die Turnerinnen von BW Annen sich mit 131,45 Pkt. an die Spitze setzen. Hier konnte Melissa Sawatzki (BW Annen) am Sprung (12,10 ), Barren (11,45 ) und Balken mit 11 Punkten sich besonders gut präsentieren. Jedoch am Boden glänzte der TuS Stockum,  dann durch die Übungen von Jelena Mijic mit 12,20 Pkt. und Clara Wörmann mit 11,65 Pkt.  

 

 

 

 

 

 

 

 

Favorit Kierspe deutlich vor Stockumer Landesligisten - Gauliga II: TuS-Turnerinnen an der Spitze - BW guter Mittelplatz in der Gauliga I

Leider mussten  die Landesligisten des TuS Stockum in der eigenen Sporthalle gegen den Favoriten TSV Kierspe ihre erste Niederlage mit 197,40 : 208,40 Pkt. hinnehmen. Obwohl eine weitere Punkte-Verbesserung erreicht wurde, musste man am gefürchteten Seitpferd gut 10 Punkte an die Gäste abgeben, da die Sauerländer weitaus höhere Ausgangswerte bieten konnten. 

Etwas verschlafen wirkten die TuS-Turner am Boden, so musste Daniel Davidovich mit einer Schraube gleich einen Sturz für sich verbuchen. Die beste Wertung erhielt dennoch Robin Günther mit 13,50 Pkt. Trainer Robert Oster konnte dann an den weiteren vier Geräten sehr viel positives notieren. 

An den Ringen gab es nur eine knappe Niederlage, hier überzeugten Max Peddinghaus (11,85) und Jan Gies (11,60 ) und auch Schüler Lennart Ray war Spitze mit 11,20 Pkt.

Am Sprungtisch dominierten die TuS-Turner durch Robin Günther, der für seinen gestreckten Tsukahra mit 13 Punkten die beste Wertung erhielt. Schüler Silas Auner präsentierte einen guten Überschlag, der Lohn 10.40 Pkt. und die erste Gerätewertung für den Tus. 

Gleichwertig zeigten sich beide Teams am Barren, wenn auch mit kleinen Vorteilen für die Gäste.

Auf der Stockumer Seite überzeugte Robin Günther (12,40) sowie Trainer Max Peddinghaus (11,55), der einen guten Tag nach überstandener Grippe erwischte. 

Die Zuschauer und Fans feuerten die jungen TuS-Turner noch einmal an und Wettkampfleiter Peter Dekowski gab das Reck als letztes Gerät frei. Beide Teams waren auch hier auf Augenhöhe, besonders Robin Günther der mit 11,05 Pkt. als einziger Stockumer die 10-Punkte-Grenze deutlich überschreiten konnte. Team-Kapitän Jan Gies, stark verbessert, kam auf 9,15 Pkt. und Schüler Silas Auner auf gute 8,30 Pkt.  Der Sieg für die Gäste ging somit in Ordnung und die Stockumer freuen sich auf ihren 3. Wettkampf am 30.03.19 gegen TG Berchum/Gevelsberg. 

In der Mehrkampf-Einzelwertung konnte Daniel Davidovich mit 61,05 Pkt. einen 2. Rang belegen. 

Trotz Niederlage können die TuS-Turner nun einen guten 3. Rang für sich in der Tabelle in Anspruch nehmen.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

In die Kreisstadt Schwelm mussten die Turnerinnen des TuS Stockum und BW Annen zum Auftakt in der Gauliga I und II anreisen. Sowohl die TuS-Turnerinnen als auch die Blau-Weissen mussten auf etliche wichtige Punktebringer  durch Verletzung und der Grippewelle verzichten. 

Am Sprungtisch überraschte für den TuS Stockum die erfahrene und Neu-Turnerin mit Josie Trutschel, die gleich eine Bestwertung von 12,25 Pkt. erhielt, gefolgt von Julia Reiter mit 12,10 Pkt. Mit Routine und Erfahrung konnten Julia Reiter (12,35 ) und Svenja Voigt mit 12,20 Pkt. (trotz Verletzung) wichtige Punkte einfahren. Den „Zitterbalken“ konnten besonders die Jugendturnerinnen durch Denali Cheng (12,50 ) und Anke Wu (12,60) bewältigen. Mit einer guten Choreografie und Leistung konnten Julia Reiter (12,90) und Svenja Voigt mit 12,25 Pkt. ihre Bodenübungen präsentieren. Trainerin Ute Dekowski zeigte sich am Ende trotz vieler Einschränkungen zufrieden, da der TuS Stockum sich mit 145,85 Pkt. vor Letmathe (145,15 Pkt.) und TuS Iserlohn (142,30 Punkte) dennoch knapp an die Spitze setzte. 

Leider mussten die BW-Turnerinnen stark geschwächt mit 131,90 Pkt. den letzten Platz mit Rang 8 hinnehmen. 

Die besten Gerätewertungen wurden u.a. am Sprungtisch mit 11,60 Pkt. von Emilia Oelze erreicht. Am Barren konnte Nele Holub mit 11,65 Pkt. überzeugen und am Balken konnte sich Lara Costa über 11,80 Pkt. freuen. Eine Top-Leistung bot dann noch Nele Hulub mit 12,65 Pkt. als viertbeste am Boden.

 

In der Gauliga I konnten die BW Turnerinnen  dafür einen guten 4. Rang mit 140,70 Pkt. belegen. Am Sprungtisch eine gute Vorstellung durch die Überschläge von Anna Lena Koch (12,60) und Johanna Person (12,50). 

Mit Zehnerwertungen blieb man unter den Erwartungen, hier war Anna Lena Koch mit 10,85 Pkt. die Punktebringerin, die auch am Balken als einzige Turnerin mit 12,05 Pkt. ihr Soll erfüllte. Viel Freude gab es für Amy Avermann am Boden, die mit 13,05 Pkt. zu den Besten des Tages gehörte.        

TuS-Landesliga-Turner erwarten den Zweitplatzierten Kierspe - Turnerinnen reisen zum 1. WK in der Gauliga

Nach vielen Jahren ist wieder die Sporthalle Stockum ein Austragungsort für eine Ligaturn-Veranstaltung. 

Am kommenden Samstag geht es bereits um 11.00 Uhr los für die TuS-Landesliga-Turner, um als Tabellenführer gegen den Zweitplatzierten TV Kierspe II zu turnen. 

Nach den überraschenden Erfolg der TuS-Turner im ersten Landesliga-Wettkampf ist die Motivation bei den Turnern riesengroß und wir wollen natürlich zu Hause gegen die Gäste aus Kierspe gut mithalten. Da beide Teams mit fast gleicher Punktzahl ihre Wettkämpfe gewonnen haben, sind wir sehr optimistisch. Die Trainer Robert Oster und Jannis Darvish werden alle taktischen Möglichkeiten nutzen um den Gästen alles abzuverlangen. Besonders die jungen TuS-Schüler mit Lennart Ray, Louis Schüler, Silas und Lewin Auner und Anthony Dorsch wollen wieder bei den Geräteeinsätzen ihre Leistungen unter Beweis stellen. 

Natürlich werden die Punktbringer Robin Günther, Max Peddinghaus, Daniel Davidovich und Jakob Schneider sich gut auf die technischen Geräte Seitpferd, Ringe, Barren und Reck vorbereiten.

Peter Dekowski als Wettkampfleiter freut sich über den TZ-Bundesligisten Lukas Herich, der als Kampfrichter erstmals einen Landesliga-Wettkampf als Heim-Kampfrichter für den TuS werten wird. Auf jeden Fall werden die Zuschauer einen spannenden Wettkampf erleben, da beide Mannschaften sich punktmäßig auf Augenhöhe begegnen.  

 

Am Sonntag reisen die Turnerinnen nach Schwelm um ihren ersten Gauliga-Wettkampf zu bestreiten. 

Leider ist das TuS-Team durch viele Verletzungen geschwächt, Sport-Studentin Aileen Ottofrickenstein fällt mehre Wochen aus - sie hat sich bei einer Studium-Tanzveranstaltung eine schwere Bänderverletzung zugezogen. Die Top-Turnerin des letzten Jahres Anke Wu hadert mit einer Muskelverletzung und Svenja Voigt konnte sich nicht optimal für die Saison für die Gauliga II  vorbereiten.

Die Konkurrenz kann man eigentlich mit guter Besetzung in Griff bekommen, jedoch wird der erste Wettkampf ein schweres Unternehmen aufgrund der TuS-Verletzungssorgen. Des Weiteren ist die auch DJK BW Annen mit je einem Team in der Gauliga I und II vertreten.

 

 

 

 

Lennart Ray ist jüngster Kampfrichter im Westfälischen Turnerbund

Ausbildung erfolgreich beendet

Die Turnbabteilung des TuS Stockum freut sich über ihren jüngsten ausgebildeten Kampfrichter Lennart Ray. Der 11jährige junge Landesligaturner hat sich aus Interesse die Grundlagen im DTB-Aufgabenbuch angelesen. Nun erfolgte die Ausbildung mit Bewertung von Haltung und Technik an allen Geräten. Des Weiteren wurden die Grundlagen der P-Übungen und KM (Kür-modifiziert) sowie der Code de Piontage bei mehreren Lehrgängen vermittelt. Die Kampfrichter müssen die erforderlichen Kürzel lernen und das Gesehene, die Übungsteile, schnell auf das Papier bringen.

Das erfordert natürlich viele Jahre Einsatz und Erfahrung, daher sollen möglichst junge Turner die Kampfrichterausbildung mitmachen.  

Peter Dekowski als Sportwart und Trainer beim TuS Stockum: "Wir sind immer wieder interessiert daran, das junge Turner auch als Kampfrichter ausgebildet werden, da ohne Stellung eigener Kampfrichter Strafen bei Wettkämpfen erfolgen oder für Wettkämpfe dann erst Gastkampfrichter gefunden werden müssen." 

 

 

Sensationeller Auftakt der TuS-Turner in der Landesliga

Sieg gegen die SG Wünnenberg/Elsen

Einen besseren Auftakt konnten sich die jungen Stockumer Turner und das Trainerteam nicht wünschen: Beim ersten Wettkampf in der Landesliga im TZ Bochum gelang dem TuS-Team mit 194,40 : 185,20 Punkten ein sensationeller Sieg gegen die Turner der SG Wünnenberg/Elsen. 

Eigentlich hätte der Wettkampf in Wünnenberg stattfinden müssen, jedoch wird die Halle saniert und daher wurde der Wettkampf kurzfristig in das Turnzentrum verlegt. Immerhin hatten beide Teams dadurch super Verhältnisse und die Stockumer konnten gleich am Boden ihre Stärken zeigen. Nachwuchs-Schüler Anthony Dorsch legte mit 11,45 Pkt. vor. Robin Günther als erfahrener ehemaliger Bundesligist toppte die Wertung mit einer Tagesbestleistung von 14,10 Punkten und legte damit den Grundstein zum Sieg. 

Das gefürchtete Seitpferd war Sache der Routeniers, Jugendturner Daniel Davidovich überraschte mit 10,15 Pkt., aber auch Jakob Schneider durfte sich über 9,10 Pkt. freuen. An den Ringen hatten die Gäste erhebliche Vorteile und konnten das Gerät als einziges für sich entscheiden. Die kräftezehrenden Anforderungen konnten Max Peddinghaus und Jan Gies mit je 10,35 Punkten nur bedingt erfüllen.

Wettkampfleiter Peter Dekowski  konnte zur Pause eine knappe Führung von 87,60 : 94,65 Punkten für sein Team feststellen.  

Die vielen TuS-Fans und Zuschauer waren begeistert von den Übungen und feuerten ihr Team weiterhin an.  Am Sprungtisch sahen die Kampfrichter nur Überschläge, die Zwillinge Lewin  (10.05 Pkt.) und Silas Auner (10.15 Pkt. ) überzeugten mit ihren ersten Geräte-Einsätzen. Den besten Sprung demonstrierte Robin Günther, der für seinen gebückten Tsukahara 12,80 Pkt. erhielt.

Auch am Barren war das Stockumer-Team erfolgreich, hier konnten der Team-Kapitän Jan Gies (11,50 Pkt.) und wieder Robin Günter mit 12,90 Pkt. die Geräte-Wertung sichern. Nun ging es zum „Königsgerät“ am Reck, hier gibt es für die Trainer Robert Oster und Jannis Darvish noch viel Arbeit um die Anforderungen zu erfüllen. Dennoch auch hier ein knapper TuS-Sieg durch Schüler Lewin Auner (7,85 Pkt.), der für seinen Salto vom Reck viel Beifall bekam.  Robin Günther war mit 11,35 Pkt. der Punktbeste am Reck, da er als einziger viele Anforderungen erfüllen konnte. 

Am Schluss war die Freude bei den TuS-Turnern und Trainern über den unerhofften Sieg sehr groß. Jugendturner Daniel Davidovich freute sich über seinen dritten Rang mit 58,75 Pkt. bei der Einzel-Mehrkampfwertung mit 6 Geräten. Mit dem Sieg wurde sogar die Tabellenführung vom TuS-Team vor dem nächsten Gegner TV Kierspe übernommen.   

Der nächste Wettkampf wird am Sa. 23.02.19, 11.00 Uhr in der Sporthalle Stockum ausgetragen. 

 

 

 

 

TuS-Turner starten mit dem jüngsten Team in der Landesliga

 

 

Am Samstag 9.02.19 um 14.00 Uhr wird zum ersten Mal nach 2015 wieder eine Mannschaft aus Witten in der Landesliga vertreten sein und ihren ersten Wettkampf gegen die Turner der SG Wünnenberg/Elsen im TZ Bochum austragen. 

Die Stockumer „Roten Teufel“ wollen nach 4-jähriger erfolgreicher Gauliga-Teilnahme in der Landesliga die neue Herausforderung annehmen. Mit dem Trainerteam um Peter Dekowski, Jannis Darvish, Robert Oster und Max Peddinghaus will das junge Team mit den beiden Routeniers Robin Günther, Jan Gies, den Jugendturnern Daniel Davidovich, Jakob Schneider und Mattis Trutschel sowie den Schülern Silas und Lewin Auner, Louis Schiller, Lennart Ray und Anthony Dorsch gegen die etablierten Vereine in der Landesliga ihre ersten Erfahrungen sammeln.

Peter Dekowski: "Wir werden uns im ersten Jahr auf eine schwere Saison einstellen. Ob ein Sieg gelingen wird ist nicht sicher, da unser Durchschnittsalter bei 15 Jahren liegt und wir gegen Teams turnen, deren Durchschnitt bei 25 Jahren liegt. Unsere jungen Turner müssen die Anforderungen LK 1 erfüllen, somit 7 Teile plus Abgang am Gerät zeigen. Es werden jeweils 4 Turner pro Gerät eingesetzt, die besten 3 Übungen kommen in die Gerätwertung. Wir wollen evtl. 5 Turner am Gerät turnen lassen, um möglichst den jungen Schülern die Möglichkeit zu bieten, ihre Übungen zu verbessern und versuchen, die Anforderungen der LK 1 zu erreichen. 

Leider fehlt am 9.02.19 aus beruflichen Gründen Robin Günther, der besonders am Boden und Sprungtisch als Routinier der Punktebringer wäre. Die Turner der SG Wünnenberg/Elsen werden als Vierter des letzten Jahres dem Stockumer Team alles abverlangen. Wir können sicherlich an den Geräten Boden, Sprungtisch und Reck mithalten, jedoch die Geräte Barren, Ringe und Seitpferd werden eine echte Herausforderung für die jungen Turner.  Bis auf den ersten Wettkampf, der im TZ Bochum stattfinden wird, werden wir dann am Sa. 23.02.19 ab 10.30 Uhr gegen den TV Kierspe, am Sa. 30.03.19 ab 14.30 Uhr gegen TG Berchum/Gevelsberg und am Sa. 6.04.19 ab 14.30 Uhr gegen TuS Leopoldshöhe in der Stockumer Sporthalle alle Wettkämpfe austragen. Wir haben einige Euros investiert um die erforderlichen Geräte anzuschaffen."

 

 

 

 

 

 

Nikita Prohorov gleich zweimal auf dem Siegertreppchen

Toller Erfolg beim internationalen ZAG-Pokal

Trotz einer langen Saison zeigten die Nachwuchsturner des TZ Bochum und TuS Stockum beim 

internationalen ZAG-Pokal in Hannover noch einmal ihr ganzes Können gegen starke nationale

und internationale Konkurrenz an den Geräten. Trainer Shalva Dalakishvili wollte mit seinem

Deutschland-Pokalsieger-Team gegen internationale Teams seine Qualitäten in der AK 11 und 

jünger unter Beweis stellen und  konnte mit dem 1. Rang mit 207,05 Pkt. vor Spanien

(206,70 Pkt.) und dem Team Niedersachsen  (196,55 Pkt.)  einen weiteren Mannschaftserfolg einfahren. 

Des Weiteren konnte sich der Stockumer Nikita Prohorov mit 64,75 Pkt. eine Silbermedaille sichern,

obwohl er mit seiner Leistung nicht zufrieden war, da er sich einige Fehler, u.a. durch einen Sturz am Sprungtisch, erlaubte.

Dennoch bot er eine Bestleistung  am Barren mit 11,90 Pkt.  Sein Turnkamerad Florian Grela hatte 

einen besseren Lauf an den Geräten und wurde Mehrkampfsieger mit 67,50 Pkt., besonders am Boden glänzte er mit 12,75 Pkt. 

Wittener Turner beenden die Turnsaison mit den Stadtmeisterschaften Turnen

Stockumer Turner und Turnerinnen dominieren die Wettkämpfe

Mit den Stadtmeisterschaften Turnen wurde die Turnsaison in der Sporthalle Holzkampschule mit guten Leistungen an den Geräten mit Gold, Silber und Bronze sowie Urkunden beendet. 

Fachschaftsleiter Peter Dekowski und sein Orga-Team mit Aileen Ottofrickenstein, Juline Pomare und Kari-Fachwartin Milena Müller-Kissing freuten sich über die hohe Teilnehmerzahl von fast 80 Aktiven, die in verschiedenen Altersklassen um die begehrten Titel und Pokale turnten. Des Weiteren konnte nach fast 25 Jahren auf einer neuen Bodenfläche und Akrobahn geturnt werden, die der TuS Stockum mit Unterstützung der Stadtwerkeförderung Sportscout, SSV Witten und KSB-EN-Forderung finanzierte. 15 Stadtmeistertitel wurden vergeben, davon gingen 12 Titel an den TuS Stockum als erfolgreichster Verein. 

In der Mini-Klasse, Jahrg. 11/12 war der Nachwuchs vom TuS Stockum gleich mit 6 Teilnehmerinnen gut aufgestellt, hier konnte Mia Dekowski nach vier Geräten sich mit 49,95 Pkt. knapp vor  ihrer Turnkameradin Mardia Holenski mit 48,80 Pkt. an die Spitze setzen. Das Besondere an dem Erfolg von Mia Dekowski: Sie ist mit 560 Gramm zur Welt gekommen und hat eine super Entwicklung bisher genommen. 

In der Jahrgangsklasse 09/10 freute sich Emilia Kurowski (DJK) mit 52,80 Pkt. über Gold vor Mia Voss (TuS) mit 51,50 Pkt. Noch mehr Spannung gab es im WK 3, Jahrg. 07/08 , hier war die Medaillenvergabe noch enger, mit 53,80 Pkt. gab es Gold für Luisa Rohde (TSG) vor Ksenija Bozovic (DJK) mit 53,50 Pkt. Einen weiteren Erfolg für die TSG gab durch Nele Mielchen (AK 04/05 die sich mit 54,35 Pkt. vor Victoria Anderwald (TVD) mit 51,40 Pkt. platzierte. 

In der Klasse der LK-Turnerinnen dominierte der TuS Stockum vor der Konkurrenz, die jedoch von spannenden Entscheidungen geprägt waren. Im Jahrg. 07/09 konnte sich Sophia Kasenek mit 45,05 Pkt. den Stadtmeister-Titel vor ihrer Turnkameradin Jelena Mijic mit42,15 Pkt. sichern. Einen sehr guten Tag erwischte auch Anna Tan Thjen im WK 6, Jahrg. 2006 u. älter , die mit 49,55 Pkt. sich vor den Sawatzki-Geschwistern Michelle (DJK) mit 46,65 Pkt. und Melissa (44,40 Pkt.) durchsetzen konnte. Einen Doppelerfolg gab es dann noch in der letzten WK LK4 durch Anke Wu mit 49,90 Pkt. vor Denali Cheng mit 47,80 Pkt. für den TuS Stockum. 

Bei den Turnern war nur der TuS Stockum vertreten, immerhin mit 23 Jungen in verschiedenen Altersklassen sowohl im P- und LK-Programm und das mit guter Konkurrenz in vielen Jahrgängen vertreten. Der jüngste Stadtmeister wurde mit 35,50 Pkt. Daniel Eichwald in der AK 13, der sich riesig über seinen Erfolg freute. 

Eine Klasse Leistung in der AK 11/12 von Jaro Krohn im Dreikampf, der auf 38,75 Pkt. kam, Anerkennung auch für Maximilian Madel für 35,20 Pkt. und Robert Melcher mit 34,80 Pkt. Einen Vierkampf turnten die Jungen in der AK 09/10 , hier eine sehr knappe Entscheidung für Jasper Maaßen mit 53 Pkt. vor Ben heiler mit 52,70 Pkt. Beide überzeugten besonders am Barren mit gleicher Punktzahl von 13,80. Ebenso spannend war die AK 07/08 umkämpft, hier konnte Florian Schmelzer mit 57,70 Pkt. vor Roman Tisetzki mit 57,20 Pkt. sich knapp an die Spitze setzen. Die kommenden Landesligisten zeigten in den LK-Stufen ihr Können und wurden von den Bundesligisten Jannis Darvish und Robert Oster bewertet. Rene Dorsch AK 09/10 holte sich Gold mit 40,20 Pkt. Sehr starke Konkurrenz im WK AK 07/08, der Bezirksmeister Louis Schiller wurde auch neuer Stadtmeister mit 44,20 Pkt. vor Lewin Auner mit 43,80 Pkt. gefolgt von Lennart Ray mit 42,50 Pkt. Weitere gute Leistungen sah man in der AK 05/06 durch Mattis Trutschel mit 43,60 Pkt. und Anthony Dorsch mit 41,50 Pkt. Den letzten Titel holte sich Jugendturner Jakob Schneider AK 03/04 mit 41,50 Pkt. vor Maximilian Wittig mit 40.40 Pkt. 

 

Stockumer Turner zeigen gute Leistungen bei den Bezirks-Gerätemeisterschaften

Zum ersten Mal wurden die Bezirksgerätemeisterschaften der Turner in der 

Stockumer Sporthalle am Wochenende ausgetragen. Da der TuS Stockum in Witten und auch

auf der Bezirksebene konkurrenzlos ist,  turnten 13 Schüler und Jugendturner

in verschieden Altersklassen und die Medaillen. Am Ende freuten sich alle TuS-

Aktiven über Gold, Silber, Bronze und die Urkunden. Fachwart und Trainer 

Peter Dekowski: "Wir haben mit Blick auf die Landesliga unsere Geräteausstattung 

für den Bereich Wettkampfturnen verbessert".

Starke Konkurrenz gab es in der AK-Klasse 07/08 (P-Stufe), nach vier Geräten 

konnte sich hier Roman Tisetzki mit 54,35 Pkt. über seinen Titel freuen, gefolgt von 

Florian Schmelzer (52,50 Pkt.), Niklas Schmelzer (51,65 Pkt.) und Eray Orta (47,30 Pkt.).

In der Klasse AK 04-06 blieb Maximilian Wittig mit 53,05 Pkt. konkurrenzlos. 

Bei den LK-Stufen gab es in der AK 07/08 einen spannenden Wettkampf um 

den Bezirksmeister-Titel, hier freuten sich gleich zwei Sieger mit Louis Schiller und Lewin

Auner mit 40 Punkten über Gold. Auch auf den dritten Rang gab es zwei Sieger: Silas Auner

Und Lennart Ray mit 39,20 Pkt. Rene Dorsch (AK 9/10)  konnte mit 39,50 Pkt.

eine solide Vorstellung geben. In der AK 05/06 verfolgten Kampfrichter Jannis

Darvish mit Mortezza Jorfi einen guten Übungsablauf, der besonders von Mattis Trutschel 

mit 39,60 Pkt. vor Anthony Dorsch mit 37,80 Pkt. bewertet wurde.  Den Erfolg der

Stockumer „Roten Teufel“ rundete Jakob Schneider (AK 03/04) mit 42,20 Pkt.

vor heimischer Kulisse ab. Trainer Peter Dekowski und sein Team zeigten sich 

sehr zufrieden mit den Ergebnissen seiner jungen Talente: "Wir müssen nun den

Fokus auf die Landesliga 2019 legen, hier liegt noch viel Trainingsarbeit  an den Geräten vor uns."

Nikita Prohorov wiederholt seinen Erfolg beim Deutschland-Pokal der besten Deutscher-AK-Turner in Grünstadt

In Grünstadt ausgetragen wurde der Deutschland-Pokal der bester AK-Turner aus dem Bundesgebiet mit 

Beteiligung von 12 Landesverbänden, die in vier Altersklassen das beste Team  und den

besten Einzelturner im Mehrkampf suchten. Für das NRW-Team wurden nach Absage von 

Lukas Herich und Matthias Kreuz im NRW-Team 13 Turner gemeldet. Das NRW-Trainerteam 

konnte sich besonders über den wiederholten Erfolg der AK 9/10 Schüler freuen, ganz 

besonders durch den Stockumer Nikita Prohorov,  der mit seinem NRW-Team Deutscher Pokalsieger 

mit 160,45 Pkt. vor den Schwäbischer TB mit 157,10 und Badischer TB mit 150,625 Pkt. sich platzierte .

Des Weiteren wurde Nikita bester Einzelturner im Mehrkampf (8Geräte) mit 55,15 Pkt. vor seinen

Trainingspartner Florian Grela , der auf 53,975 Pkt. kam . Trainer Shalva Dalakishvili war von seinen

Schüler Nikita beeindruckt, seine Ausstrahlung und Qualität an den Geräten mit einer weiteren

Verbesserung zum letzten Jahr,  mit gleich 4 Tages-Bestleistungen u.a. Pferd/Pils mit je 9,80 Pkt. 

sowie am Barren mit 9,45 Pkt. und  Reck mit 9 Punkten, waren Garant für seinen Erfolg.  

Des Weiteren konnte sein  Turnfreund Florian Grela als Tagesbester an den Ringen mit 9,50 Pkt. 

und Sprung mit 9,30 Pkt. das tolle NRW-Ergebnis für die Turner aus Witten/Bochum unterstreichen.

Erfolgreiche TuS-TurnerInnen bei den Bezirksgerätemeisterschaften

Mit einer erfreulichen Teilnehmerzahl von 55 Turnerinnen und Turner aus 

4 Vereinen wurden in der Sporthalle Holzkampschule die Bezirksgerätemeisterschaften

durchgeführt. Bei den Turnerinnen wurden die P- und LK-Stufen in verschiedenen

Altersklassen geturnt, bei den Jungen wurden nur die P-Stufen den Kari präsentiert.

Fachwartin Juline Pomare und der Bezirksvorsitzende und Trainer Peter Dekowski, 

freuten sich über die guten gezeigten Leistungen, so konnten sich alle beteiligten

Vereine über viele Titel ihrer Aktiven freuen. 

Im WK 1 fehlte die Konkurrenz, hier siegte Saila Diaz (WTV) mit 38,75 Pkt. Gleich 8 Turnerinnen

turnten um den Titel im WK 2, hier konnte Mia Voß (TuS Stockum) sich mit 53,70 Pkt. 

vor Emilia Kurowski (DJK) mit 51,80 Pkt. und Adenlina Toskaj (WTV) mit 47,95 an die

Spitze setzen. Im WK 3 freute sich Luisa Rohde (TSG Sprockhpvel) über Gold mit 53,35 Pkt.

vor Nele Thiel (DJK) und Josie Düsterwald (TuS) mit 51,50 Pkt. Ein weiterer Titel ging im WK 

4 nach Sprockhövel durch Anika Kurzok mit 55,58 Pkt.  vor ihren Turnkameradinnen, 

Jil Weinhold und Nele Mielchen mit jeweils 53,35 Punkten. Im WK 5 war der TuS Stockum

sehr erfolgreich durch die Turnerinnen Sophia Kaszik mit 46,30 Pkt. vor Nika Schmitt mit

44,30 Pkt. und Ronja Starosik mit 41,80 Pkt. Größere Anforderungen gab es in den

LK-Stufen, die im WK 6 durch Melissa Sawatzki mit 46,90 Pkt. vor ihrer

Schwester Michelle mit 46,05 Pkt. (DJK) und Daniele Lütkin (TuS)  am Besten

präsentiert wurden.  Der letzte Titel ging an Anna Lena Koch (DJK) im WK 8 mit 49,90 

Pkt., die sich vor Denalie Cheng (TuS) mit 45,80 Pkt. und Enya Althäuser (TSG)

mit 43,30 Pkt. durchsetzen konnte. 

Bei den Jungen wurde der Wettkampf der Minis in 2 Klassen nur mit Stockumer

Beteiligung durchgeführt, da nur ein Kampfgericht gestellt werden konnte, weil parallel

im TZ die Liga-Wettkämpfe veranstaltet wurden. Im Jahrg. 11/12 war leider durch 2 Ausfälle 

das Talent Jaro Krohn ohne Konkurrenz, sein Können wurde mit 11 Punkten bewertet und er

freute sich über den Bezirkstitel. 

Eine gute Konkurrenz dagegen in der Jahrgangsklasse 09/10 mit 6 Schülern. Nach einem

spannenden Wettkampf an vier Geräten siegte Ben Heiler mit 15,40 Pkt. vor den 

Zwillingen Jasper Maaßen mit 14,90 Pkt. und Bruder Johann mit 14.10 Pkt. 

Die 2. Runde mit den weiteren Entscheidungen bei den Schülern und Jugendturnern wird Anfang 

November in der Stockumer Sporthalle durchgeführt. 

 

Beim AK-Pokal in Essen wurde auch die Qualifikation für das NRW-Team beim Deutschland

Pokal in Essen ausgeturnt. In der AK 9/10 konnte sich der Stockumer Nikita Prohorov mit 56,10

Pkt. vor seinen beiden TZ-Mitstreitern Florian Grela (55,65 Pkt.) und Erik Friesen (54,125 Pkt.) 

An die Spitze setzen. Nikita überzeuge besonders am Boden mit einer Tagesbestleitung von 9,70 Pkt.

sowie am Barren mit 9,65 Pkt.  

 

TuS-Jungen sichern die Meisterschaft in der Gauliga

Mit einer weiteren Leistungssteigerung konnten die Stockumer Schüler und Jugendturner beim

Endkampf in der Gauliga in Lendringsen mit 187,80 Punkten einen weiteren Pokalerfolg einfahren. 

Das Trainer-Duo Peter Dekowski und Max Peddinghaus konnte gleich an den Ringen mit Jan Gies

(10,90 Pkt. ) und Lennart Ray (10,50 Pkt.) einen guten Start hinlegen. Am Seitpferd überraschte 

der Schüler Louis Schiller mit einer Top-Übung und erhielt 10,90 Pkt. Obwohl leicht verletzt, 

zeigten Daniel Davidovich am Boden mit 12,20 Pkt. und das Geburtstagskind Jokob Schneider

mit 11,20 Pkt. eine tadellose Leistung. Schon nach der Hälfte der Geräte war das TuS-Team

mit knapp 11 Punkten vor der Konkurrenz. Am Reck wurde die schwächste Gerätewertung 

von Kampfrichtern verteilt, obwohl die Übungen durchweg vergleichbar waren mit beim 

letzten Wettkampf. Hier konnte Lennart Ray mit 9,30 Pkt. die beste Wertung für sich verbuchen. 

Am Sprungtisch erhielten gleichauf 10,50 Pkt. der Jugendturner Daniel Davidovich und Schüler 

Anthony Dorsch für ihren Überschlag. Dass die Nachwuchsarbeit erfolgreich ist, zeigte sich 

bei den Barrenübungen durch die beiden Schüler Louis Schiller (10,70 Pkt.) als Bester des Tages,

gefolgt von Lennart  Ray mit 10,30 Pkt., der als bester Mehrkämpfer mit einem Pokal aus-

gezeichnet wurde.  

Chefcoach Peter Dekowski zeigte sich mehr als zufrieden mit der Leistung seiner rot-weißen Teufel, 

die 2019 in der Landesliga starten wollen und sich darauf in den kommenden Monaten vorbereiten

wollen. Neben dem Mannschafts-Pokal gab es noch weitere Pokale für Bestleistungen am Boden, für Daniel 

Davidovich und Jan Gies mit Bestleistungen an den Ringen, Barren und Seitpferd. 

Damit konnten die Stockumer Turner und Turnerinnen einen einmaligen Erfolg verbuchen: Der 

Bezirksliga-Pokal und die beiden Gauliga-Pokale gehen dieses Jahr nach Stockum.

Stockumer Turner wollen den Pokal in Lendringsen holen - Bezirksturnfest Gerätturnen mit hohen Teilnehmerzahlen

Am Samstag, 30.06.18 müssen die Stockumer Turner nach Lendringsen reisen

und wollen sich im Gauliga-Endkampf nun den begehrten Siegerpokal holen. Die 

Stockumer Schüler und Jugendturner werden in Bestbesetzung antreten.

Trainer Peter Dekowski und sein junges Turnerteam sind hoch motiviert und 

wollen mit dem Sieg dann den Aufstieg zur Landesliga angehen. 

Wir wollen mit erfahrenen und unseren jungen Talenten den TuS Stockum wieder in Westfalen

in der Liga zur Spitze führen und unser Können zeigen. 

 

Am Sonntag,  den 1.07.18 werden in der Sporthalle Holzkampschule  

die Wettkämpfe der Turnerinnen und Turner zum Bezirks-Turnfest durchgeführt. 

Bezirksfachwartin Aileen Ottofrickenstein freut sich über die gute Teilnehmerzahl

von fast 70 Turner/-innen aus 3 Vereinen. In 18 verschiedenen Altersklassen werden

die Sieger für Gold, Silber und Bronze gesucht. Auf Grund der guten Konkurrenzen

werden spannende Wettkämpfe an den Geräten erwartet. 

 

TZ richtet Turn-WM für Sportler mit Down-Syndrom aus

Die Stockumer Turner und Trainer sind eine wichtige Stütze bei der Durchführung

der WM der Down-Syndrom-Sportler in der kommenden Woche vom 5.-9.7.2018. 

Wir helfen beim Geräte-Transport und Auf- und Abbau und werden durch 

Jannis Darvish (Moderator) und Peter Dekowski , Max Peddinghaus (Floor-Line-Manager)

in der Organisation vertreten sein. Peter Dekowski hat über den Kontakt zm Möbelhaus

Ostermann einen LKW für die Transporte erhalten und den Kontakt zum RVR hergestellt, der

einen großen finanziellen Beitrag zur WM  leistet. Ein großer Dank geht daher an die 

Firma Ostermann und den RVR.

 

siehe WAZ-Artikel 

www.waz.de/staedte/bochum/turn-wm-fuer-sportler-mit-down-syndrom-findet-in-harpen-statt-id213304007.html  

Jendrik Lange wirft das Handtuch

Anna Tan Tjhen beste Turnerin in der Bezirksliga

Nikita Prohorov wird NRW-Talentmeister

Für den TuS Stockum gab es wieder zwei  erfreuliche Ergebnisse bei regionalen Turnveranstaltungen.
Nach 2 Bezirksliga-Wettkämpfen konnte auch im dritten Wettkampf Anne Tan Tjhen (Jahrg. 06 ) in
der Horst-Schwartzhalle ihr Können und Stärke an den Geräten zeigen. Mit etlichen Bestleistungen
u.a. im Mehrkampf mit 48,60 Pkt. sowie an Sprungtisch mit 12,60 Pkt. und Boden mit 12,20 Pkt. wurde
sie mit drei Pokalen von der Bezirks-Ligafachwartin Milena Müller-Kissing für Bestleistungen in der
Bezirksliga ausgezeichnet.  

 
Bei den NRW-Talentmeisterschaften am WE im TZ Bochum, konnte das hoffnungsvolle TuS-Talent
Nikita Porohorv AK 9/10 bei guter Konkurrenz,  sich knapp mit 56,325 Pkt. vor seinen Sportkameraden
Florian Grela mit 56,050 Pkt. an die Spitze setzen. Seine Bestleistungen erzielte er am Seitpferd mit
4.750/4.800 Pkt. sowie Barren mit 10,10 Pkt. und am Reck mit 9.30 Pkt. Mit den Leistungen bestätigte
Er seine Kaderqualitäten für das NRW-Team, das sich auf den Deutschland-Pokal vorbreitet. Das Fehlen
von Jendrik Lange AK 51/16 wurde von vielen Trainern aus dem WTB/RTB bedauert und hoffen mit
Peter Dekowski dem  Stützpunkt-Sprecher des WTB , auf eine schnelle Lösung  nach seinem unerwarteten Rücktritt  
im Turnen.

Bezirksliga - Tus-Turnerinnen siegen gegen gute Konkurrenz

Gauliga II - Souveräner Sieg für die Turnerinnen des TuS Stockum

TuS-Gauliga-Team festigt mit 185 Punkten weiterhin klar die Tabellenführung

Beim 2. Gauliga-Wettkampf der Turner des TuS Stockum gab es einen weiteren klaren
Sieg mit 185,85 Punkten im TZ Bochum gegen die restliche Konkurrenz. Die beiden Trainer
Robert Oster und Max Peddinghaus mussten jedoch am Seitpferd zunächst einige kleine
Unsicherheiten notieren, keine 10-Wertung nur 9,35 Pkt. für Daniel Davidovich. Der Nachwuchs
im Soll mit Lennart Ray und Louis Schiller jeweils 8,35 Pkt. Eine bessere Vorstellung dann an
den Ringen von Teamsprecher Jan Gies 11,10 Pkt. und 11 Punkten von Schüler Silas Auner,
der mit seiner Leistung die drittbeste Übung an den Ringen zeigte. Bester am Boden für
das TuS-Team war Daniel Davidovich mit 11,40 Pkt. sowie punktgleich mit 11,15 Anthony Dorsch
und Mattis Trutschler. Nach drei Geräten wurde eine beruhigende Führung von 11 Punkten
für das Stockumer Team angezeigt. Erfreulich auch die Übungen der Nachwuchsschüler am
Barren durch Lennart Ray 10,45 Pkt. und Louis Schiller mit 10,35 Pkt., die sich am Barren
technisch gut entwickelt haben. Chefcoach Peter Dekowski konnte dann noch zwei Geräte
mit guter Vorstellung beobachten. Am Reck gab es beim letzten Wettkampf einige Diskussionen
für schwache Wertungen mit nur 8 Punkten, trotz guter Ausführungen. Mit starken Leistungen
dominierten die Zwillinge Lewin (10,40 Pkt.) und Silas Auner (10,20 Pkt.)  noch vor Jan Gies mit 9,30 Pkt.,
was für Beifall beim Stockumer Anhang sorgte, da man 8 Punkte mehr als beim ersten Wettkampf
turnte. Drei gute Überschläge am Sprungtisch durch Daniel Davidovich (10,85 Pkt. ) mit Bestleistung
und 10,15 Pkt. für Mattis Trutschler  und Jan Gies (10 Pkt.) waren zugleich der Sieg
auch beim zweiten Wettkampf. Das war eine super Vorstellung der Rot-Weissen- Turner mit dem
Ziel,  dann am 30.06.18 in Lendringsen den Pokal in die Ruhrstadt zu holen.
 
Tabelle :                                                             Gesamtpunkte
TuS Stockum                   185,85 Pkt.               12 Punkte
TVK Wattenscheid          163, 70 Pkt.                9 Punkte
TuS Lendringsen              155,05 Pkt.                8 Punkte
VFL Gevelsberg               154,10 Pkt.                7 Punkte
SSV Menden                     153,95  Pkt.              4 Punkte
TV Berchum                      132,45 Pkt.              2 Punkte

TuS-Turner erfolgreich beim Metropol-Cup in Heidelberg

Beim Metropol-Cup in Heidelberg vor einer Woche konnten sich die Stockumer Turner mit ihrem Trainer Shalva Dalakishvilitrotz sehr starker Konkurrenz wieder gut präsentieren. In der AK 11 gab es einen 2. Rang von
Nikita Prohorov mit 49,275 Punkten, der mit Bestleistungen am Seitpferd und Pilz sein neues
AK-Programm vorführte. Jendrik Lange (AK 15/16) war ganz realistisch bei seiner bisheringen Trainingsleistung.
Es gibt noch viel zu verbessern, aber der 8 Rang mit 106,15 Pkt. ist für die Vorbereitungen auf die DJM
ein guter Gradmesser zur restlichen DTB-Konkurrenz.   

Stockumer Turnerinnen können in der Bezirks- und Gauliga jeweils mit Sieg heimkehren

Bei den 2. Bezirks- und Gauliga-Wettkämpfen der Turnerinnen in Lendringsen konnte der TuS Stockum
mit seinen Turnerinnen sich jeweils an die Spitze mit 137,00 Pkt. (Bezirksliga) und 148,50 Pkt. (Gauliga) setzen.

Am Samstag mussten die Wittener-Turnerinnen in der Gauliga an die Geräte. Obwohl die TuS-Turnerinnen
am Barren strauchelten, konnte sich das TuS-Team vor Letmathe II (148,15 Pkt.) und TuS Iserlohn II (148,05 Pkt.)
knapp die Tabellenführung sichern. Beste am Barren für den TuS war Aileen Ottofrickstein mit 12,20 Punkten.
Denaly Cheng (12,90 Pkt.) und Anke Wu (12,85) waren die Punktebringer am Stufenbarren. Am Boden
jeweils 12,65 Pkt. für Svenja Voigt und Anke Wu. Svenja Voigt (12,15 Pkt.) und Julia Reiter (12,05Pkt.)
sicherten sich die Sprungwertung und den TuS-Sieg.

Am Sonntag trafen sich 11 Teams zum 2. Bezirksliga-Wettkampf noch einmal in Lendringsen. Die Mannschaften
des TuS Stockum (137 Pkt.) und BWAnnen (136,30 Pkt.) turnten ein beherzten Wettkampf. Trainerin Ute
Dekowski musste leider am Balken etliche Stürze verbuchen,  Daniele Lütkin blieb mit 11,40 Pkt. im Soll.
Michelle Jeschke (TuS) konnte sowohl am Boden (12,15 Pkt.) und Sprung mit Tagesbestwertung von 13,00
Punkten das Team unterstützen. Die beste Balkenwertung sicherte sich Daniele Lütkin mit 11,40 Punkten.
Michelle und Melissa Sawatzki konnten als Beste das DJK-Team mit ihren Mehrkampfwertungen von
45,60 Pkt. und 45,75 Pkt. den 2. Rang sichern. Der TV Durchholz I sicherte sich den 5. Rang (127,65 Pkt.) durch
die Leistungen von Hanna Hohmeier 43,25 Pkt. und Jasmin Podworny mit 43,75 Pkt. Der Wittener TV kam
Auf den 7. Rang mit 122,85 Pkt. dank der Mehrkampfwertungen von Sara-Noelle Rennemann (42,45 Pkt.)
und Lea Krüger (42,30 Pkt.) Schon knapp dahinter platzierte sich das 2. Team des TuS Stockum mit 121,80
Punkten. Leider gab es am Balken mit 7 Stürzen zu viele Punktabzüge. Nika Schmitt war mit 44,20 Pkt.
noch die Beste im Mehrkampf mit 44,20 Pkt.  
Am 9./10.06.18 wird die Endrunde in der Horst-Schwarzsporthalle  in Witten-Durchholz durchgeführt.
 

Am Samstag , 12.05.18 , 9.30 Uhr werden im TZ Bochum-Witten die Gaumeisterschaften der Turner mit
Stockumer Beteiligung durchgeführt. Für den Tus Stockum werden 20 Aktive in drei verschieden DTB-
Programmen an den Start gehen. Fachwart Peter Dekowski bedauert, das vom Märkischen Turngau
Nur der TuS Stockum gemeldet hat und sich somit gegen die Konkurrenz auf dem Emscher-Ruhr-Turnverband
stellen wird.    
 

Stockumer Turner dominieren mit 10 Titelträgern bei den Gaumeisterschaften der Turner im TZ Bochum

50 Turner aus 3 Vereinen kämpften um 13 Gaumeistertitel im TZ Bochum, mit dabei
16 Aktive des TuS Stockum die mit 10 Titeln als einziger Verein des Märkischen Turngaues
aber bei großer Konkurrenz aus dem TZ Bochum-Witten (Emscher-Ruhr-Verband) starke Leistungen
an den Geräten zeigten.
MTG-Fachwart und Trainer Peter Dekowski war daher mächtig stolz auf seine AK-, P- und LK-Turner,
die motiviert und gekonnt an den Geräten überzeugen konnten. Jüngster Teilnehmer war
Jaro Krohn (AK 7), der mit 36,60 Pkt. neben Jan Eichwald (AK 8) mit 31,60 Pkt. zum ersten Mal
das AK-Programm des DTB zeigten. Eine Top-Leistung an 6 Geräten bot Nikita Prohorov in der
AK 11-12 mit 50,50 Pkt., der bereits das neue DTB-Programm zeigte.  
Etwas größer war die Konkurrenz in den P-Stufen, hier konnte erstmals Johann Maßen mit 50,40
Pkt. einen Mehrkampf gewinnen, dank einer guten Leistung an den Ringen mit 13,30 Pkt. Sein
Zwillingsbruder Jasper turnte nur einen Punkt weniger und überzeugte am Sprungtisch mit
14.10 Pkt. Auf den 3. Rang kam Ben Heiler mit 49.30 Punkten. Ein weiteres Zwillingsduell gab es
im WK 4 (Jahrg. 08/09 ). Florian Schmelzer kam auf 54,30 Pkt. gefolgt von seinem Bruder Niklas
mit 53,30 Pkt. und Eray Orta mit 52,20 Pkt. Ohne Konkurrenz blieb Roman Tisetzki, Jahrg. 06/07 der
auf 55,20 Pkt. kam und mit drei 14-Wertungen für seine saubere Ausführung belohnt wurde.
Ein starkes Sechskampf-Ergebnis im Mehrkampf zeigte Maximilian Wittig, Jahrg. 04/05, der mit
86,40 Pkt. die Turner des TZ Bo/Wit deklassierte. Einen spannenden Wettkampf gab es bei den LK-Turnern, hier konnte Lennart Ray (Jahrg. 07 u.jg.)  mit 41,90 Pkt. sich knapp vor Lewin Auner 40,40 Pkt. und Louis Schiller mit 40 Pkt. sowie Silas Auner mit 37,80 Pkt. an die Spitze setzen. Ausschlaggebend für Lennart Rays Sieg war seine sehr gute Übung am Boden, die mit 11,50 Pkt. bewertet und von Bundesliga-Turner Jannis Darvish eingestellt wurde. Die beiden letzten Titel holten sich Jakob Schneider (Jahrg. 03/04 ), der mit 49 Punkten nur knapp die 50-Punkte Grenze verfehlte, sowie Gau- und Oberligaturner Daniel Davidovich (Jahrg.01/02) mit 58,80 Pkt.
Einmal mehr zeigt sich,  dass mit dem TuS Stockum und dem TZ Bochum-Witten die Akteure des
Gerätturnens in der Region entwickelt werden und teilweise die Konkurrenz aus anderen Vereinen
nicht mehr bereit ist, sich zu beteiligen. Peter Dekowski resümiert: "Wir haben einen guten Zuspruch
zum Gerätturnen und durch gezielte Nachwuchsarbeit können wir beim TuS und im TZ unsere guten
Ligaturner entwickeln."

Erfolgreiches Wochenende für die TuS-Turner und Turnerinnen!

Beim ersten Bezirksliga-Wettkampf der Turnerinnen in Menden mit insgesamt elf beteiligten Mannschaften konnten sich die Wittener Teams gut präsentieren.
Besonders die Titelverteidiger überzeugten mit den Turnerinnen des TuS Witten-Stockum
und konnten sich deutlich mit 137,75 Pkt. vor der DJK BW Annen mit 130,15 Pkt. und den TV Durchholz mit 128,55 Pkt. an die Spitze setzen. Die 2. Mannschaft des TuS Stockum, die stark ersatzgeschwächt war, wurde Fünfter mit 124,55 Pkt. Der TV Durchholz 2 kam auf den 11. Rang mit 99,95 Punkten.
Die Stockumer Turnerinnen mussten auf zwei Turnerinnen wegen Krankheit verzichten, dennoch gelang ihnen ein perfekter Start durch gute Leistungen u.a. am Sprungtisch von Michelle Jeschke (13,10 Pkt.) mit einer Tagesbestleistung. Am Stufenbarren überzeugte Anna Tan Tjen mit 12,20 Pkt. und Daniel Lütkin war Tagesbeste am Balken mit 10,90 Pkt.
Trainerin Ute Dekowski war mehr als zufrieden mit ihren Turnerinnen, da man sich trotz einiger
Ausfälle gut gegen die Konkurrenz durchsetzen konnte. Im Team 2 war Nika Schmitt mit 45 Punkten und 12 Punkten am Barren die Punktesammlerin. Bei der DJK BW Annen konnte besonders Melissa Sawatzki mit 45,95 Pkt. und als Tagesbeste am Boden mit 12,20 Pkt für ihr Team den 2. Rang sichern.  Ihre Schwester Michelle Sawatzki überzeugte am Sprungtisch mit 12,70 Punkten. Beim TV Durchholz 1 konnte an den 4 Geräten Jasmin Podworny mit 45,60 Pkt. und Hanna Hohmeier mit 44,25 Pkt. die besten Ergebnisse erreichen. Im Team 2 war Maxima Wypior mit 39,10 Pkt. die Leistungsträgerin ihrer Mannschaft. Der nächste Wettkampf findet am 6. Mai 2018 in Lendringsen statt.
 

 
Am Sonntag mussten die Turner des TuS Stockum nach Menden reisen um ihren ersten Gauliga-Wettkampf gegen die Konkurrenz von 7 Mannschaften zu bestreiten. Trainer Peter Dekowski und Max Peddinghaus konnten nach 6 Geräten ein positives Ergebnis mit Rang 1 und 182,25 Punkten vor den VFL Gevelsberg mit 175,25 Pkt. und dem TVK Wattenscheid mit 171,35 Pkt. für sich verbuchen. Eine starke Vorstellung gleich am ersten Gerät, dem Seitpferd mit 10,30 Pkt. durch Jan Gies und 10,20 Pkt. von Jakob Schneider. Es folgte eine gute Vorstellung an den Ringen von Lennart Ray mit 11,20 Pkt. Daniel Davidovich war der Punktelieferant am Boden mit 11,75 Pkt. und Anthony Dorsch mit 11,55 Pkt.
Nach 3 Geräten ein erstes Ausrufezeichen der Stockumer mit einer deutlichen Führung von 5 Punkten vor der Konkurrenz. Auch die 2. Hälfte gelang sehr ordentlich mit einer guten Leistung am Barren von
Jan Gies mit 10,80 Pkt. Das Reck-Kampfgericht legte einen strengen Maßstab an, so überraschten
die Wertungen von Schüler Silas Auner mit 7,80 Pkt. und Lennart Ray mit 7,60 Punkten. Jan Gies, der seine Reckübung stark verbesserte, wurde trotz Protest nur mit 7 Punkten bewertet. Am Sprungtisch
kam es zur Entscheidung des Wettkampfes, hier konnten sich Jan Gies mit 10,30 Pkt. und Daniel
Davidovich mit 10,25 Pkt. gut präsentieren und führten ihr TuS-Team zum Sieg und zur
Tabellenspitze. Die rot-weissen Stockumer freuen sich nun auf den Heim-Wettkampf am 3. Juni 2018
im TZ Bochum-Witten.  
   
 

Erfolgreiches Wochenende für TuS-Turnerinnen und Turner

Beim ersten Bezirksliga-Wettkampf der Turnerinnen in Menden mit insgesamt elf beteiligten Mannschaften konnten sich die Wittener Teams gut präsentieren.
Besonders die Titelverteidiger überzeugten mit den Turnerinnen des TuS Witten-Stockum
und konnten sich deutlich mit 137,75 Pkt. vor der DJK BW Annen mit 130,15 Pkt. und den TV Durchholz mit 128,55 Pkt. an die Spitze setzen. Die 2. Mannschaft des TuS Stockum, die stark ersatzgeschwächt war, wurde Fünfter mit 124,55 Pkt. Der TV Durchholz 2 kam auf den 11. Rang mit 99,95 Punkten.
Die Stockumer Turnerinnen mussten auf zwei Turnerinnen wegen Krankheit verzichten, dennoch gelang ihnen ein perfekter Start durch gute Leistungen u.a. am Sprungtisch von Michelle Jeschke (13,10 Pkt.) mit einer Tagesbestleistung. Am Stufenbarren überzeugte Anna Tan Tjen mit 12,20 Pkt. und Daniel Lütkin war Tagesbeste am Balken mit 10,90 Pkt.
Trainerin Ute Dekowski war mehr als zufrieden mit ihren Turnerinnen, da man sich trotz einiger
Ausfälle gut gegen die Konkurrenz durchsetzen konnte. Im Team 2 war Nika Schmitt mit 45 Punkten und 12 Punkten am Barren die Punktesammlerin. Bei der DJK BW Annen konnte besonders Melissa Sawatzki mit 45,95 Pkt. und als Tagesbeste am Boden mit 12,20 Pkt für ihr Team den 2. Rang sichern.  Ihre Schwester Michelle Sawatzki überzeugte am Sprungtisch mit 12,70 Punkten. Beim TV Durchholz 1 konnte an den 4 Geräten Jasmin Podworny mit 45,60 Pkt. und Hanna Hohmeier mit 44,25 Pkt. die besten Ergebnisse erreichen. Im Team 2 war Maxima Wypior mit 39,10 Pkt. die Leistungsträgerin ihrer Mannschaft. Der nächste Wettkampf findet am 6. Mai 2018 in Lendringsen statt.
 

 
Am Sonntag mussten die Turner des TuS Stockum nach Menden reisen um ihren ersten Gauliga-Wettkampf gegen die Konkurrenz von 7 Mannschaften zu bestreiten. Trainer Peter Dekowski und Max Peddinghaus konnten nach 6 Geräten ein positives Ergebnis mit Rang 1 und 182,25 Punkten vor den VFL Gevelsberg mit 175,25 Pkt. und dem TVK Wattenscheid mit 171,35 Pkt. für sich verbuchen. Eine starke Vorstellung gleich am ersten Gerät, dem Seitpferd mit 10,30 Pkt. durch Jan Gies und 10,20 Pkt. von Jakob Schneider. Es folgte eine gute Vorstellung an den Ringen von Lennart Ray mit 11,20 Pkt. Daniel Davidovich war der Punktelieferant am Boden mit 11,75 Pkt. und Anthony Dorsch mit 11,55 Pkt.
Nach 3 Geräten ein erstes Ausrufezeichen der Stockumer mit einer deutlichen Führung von 5 Punkten vor der Konkurrenz. Auch die 2. Hälfte gelang sehr ordentlich mit einer guten Leistung am Barren von
Jan Gies mit 10,80 Pkt. Das Reck-Kampfgericht legte einen strengen Maßstab an, so überraschten
die Wertungen von Schüler Silas Auner mit 7,80 Pkt. und Lennart Ray mit 7,60 Punkten. Jan Gies, der seine Reckübung stark verbesserte, wurde trotz Protest nur mit 7 Punkten bewertet. Am Sprungtisch
kam es zur Entscheidung des Wettkampfes, hier konnten sich Jan Gies mit 10,30 Pkt. und Daniel
Davidovich mit 10,25 Pkt. gut präsentieren und führten ihr TuS-Team zum Sieg und zur
Tabellenspitze. Die rot-weissen Stockumer freuen sich nun auf den Heim-Wettkampf am 3. Juni 2018
im TZ Bochum-Witten.  
   
 

Aktuelles Turnen

Keine Nachrichten verfügbar.

Der TuS Witten Stockum mehr als ein Sportverein.

Stöbern sie auf unserer Webseite in Sportangeboten und Veranstaltungen.