Öffnungszeiten Geschäftsstelle: Montag bis Donnerstag jeweils 17:00 Uhr - 19:00 Uhr  | Tel:  02302 - 9123 949 

Aktuelles

background-image

Aktuelles Tennis

Keine Nachrichten verfügbar.

Absage aller Veranstaltungen

coronabedingt ab Monat November

Klarstellung

Die neue, verschärfte Corona-Schutzverordnung in NRW sorgt unter Freizeitsportlern für Verwirrung. Die Landesregierung hatte zuletzt erklärt, sportliche Bewegung sei nur draußen und maximal zu zweit möglich. Wörtlich hieß es:
„Der Freizeit- und Amateursportbetrieb ist wie im Frühjahr auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Fitnessstudios, Schwimmbädern und ähnlichen Einrichtungen unzulässig. Das gilt auch für Individualsportarten in Sporteinrichtungen/-vereinen, wie Tennis oder Golf. Zulässig bleibt damit nur noch die sportliche Bewegung alleine oder zu zweit in der „freien Natur”.
Höchstens fünf Sportler aus zwei Haushalten
Es fanden sich aber Widersprüche zu dieser Aussage. Auf einer Internetseite der Landesregierung steht, dass zum Beispiel das Joggen oder Walken „unter den vorgegebenen Kontaktbeschränkungen“ möglich sei, also mit maximal fünf Personen aus zwei Haushalten.
Was gilt denn nun? Dürfen fünf Sportler joggen oder höchstens zwei? Das NRW-Gesundheitsministerium beantwortete diese Frage am nunmehr so:
Zulässig ist Sport nur im öffentlichen Raum und im dort Rahmen der normalen Kontaktbeschränkungen. Denn innerhalb der Gruppe von maximal fünf Personen aus maximal zwei Haushalten macht die Verordnung generell keine Vorgaben, was die fünf Leute zusammen machen. Das kann also auch Bewegung = Sport sein.“

Fazit: Sport zu fünft im Freien ist möglich.


Der TuS Witten Stockum mehr als ein Sportverein.

Stöbern sie auf unserer Webseite in Sportangeboten und Veranstaltungen.